Warum noch ein Glühweinrezept? Weil ich im Laden die Geduld verloren habe, als ich auf der Jagd nach Dingen wie „Gewürznelken“ gewesen bin. Hab ich nicht gefunden, außerdem war der Laden zwei Tage vor Weihnachten dermaßen voll, dass ich einfach keine Lust mehr hatte. Auf dem Weg zum fertigen Glühwein stach mir dann in der Gewürzabteilung diese fertige Gewürzmischung für Lebkuchen ins Auge. Ein Blick auf die Inhalte nannte eigentlich alles, was ich kaufen wollte und noch ein bisschen mehr – geil, das probiere ich aus. Habe ich ausprobiert und schmeckte tatsächlich sehr gut!

Spontan habe ich auch noch ein paar weitere Upgrades am ursprünglichen Rezept vorgenommen. Namentlich Backpflaumen, Rosinen, Tee und eine halbe Flasche Rum. Ich fand das Ergebnis sehr lecker, weswegen ich hier lieber mal festhalte, was ich eigentlich gemacht habe.

 

Geburtstagsglühwein


Zutaten

  • 3 Flaschen Rotwein
  • 1/2 Flasche Rum
  • 500 ml Wasser
  • 2 Orangen
  • 5 Trockenpflaumen
  • 1 Hand voll Rosinen
  • 1 Teebeutel Schwarzer Tee
  • 5 EL Rohrzucker
  • 2 Tüten Lebkuchen-Gewürzmischung
  • 1 EL Zimt
  • Zitronensaft

Anleitungen

  1. Wasser in einen großen Topf füllen und erwärmen, Zucker hineingeben und solange rühren, bis er aufgelöst ist. Dann den Teebeutel ins Wasser legen und ein paar Minuten ziehen lassen.


  2. Orangen in dünne Scheiben schneiden.

  3. Nacheinander alle weiteren Zutaten und Gewürze in den Topf geben und immer wieder gut verrühren.

  4. Alles zusammen vorsichtig und langsam erwärmen. Wichtig: auf keinen Fall darf es kochen!

  5. Topf vom Herd nehmen und eine Stunde ziehen lassen. Dabei gelegentlich umrühren und gerne auch ein bisschen auf die Orangenscheiben drücken, damit etwas Saft austritt.

  6. Die Früchte mit einer Schöpfkelle rausnehmen und den Rest durch ein Sieb gießen. Das Ergebnis ist schon trinkbarer Glühwein, allerdings werden sich die Gewürze am Boden absetzen. Will man die auch raus haben, muss man das alles noch mal durch eine Filtertüte geben.

  7. Den fertigen Glühwein abfüllen oder in einen Topf zur direkten Verwendung geben. Beim erneuten Warmmachen wieder darauf achten, dass der Spaß nicht kocht.

Geburtstagsglühwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.